Der Süden ruft

01.10. - 04.10.17

 

Eigentlich wollten wir von hier aus über San Sebastian in den Norden von Portugal einreisen. Der Wetterbericht für die nächsten Tage (Regen und Temperaturen unter dem gefühlten Nullpunkt) führte zu einem spontanen Richtungswechsel. Ist ja wunderbar bei einer solchen Reise, dass man machen kann, wozu einem der Sinn steht. Also doch runter zur Mittelmeerküste. Ein Stellplatz für eine Zwischenstation war auch schnell gefunden. "La Tisarne" in Campsas, nahe Toulouse. Aufgeführt im ADAC-Stellplatzführer entpuppte sich dieser als kleiner, familiär geführter CP, mit Pool und einer außerordentlich sauberen Sanitäreinrichtung - und dies für schlappe 10,- Euro. Leider ließ auch hier der Regen nicht nach.

 

Vorteil war, dass wir nun die ersten Macken an unserem neuen Wohnmobil feststellen konnten. An allen Seitz-Außenfenstern haben wir bei Starkregen einen massiven Wassereinbruch. Letzte Dichtigkeitsprüfung erfolgte im Mai durch einen autorisierten Carthagohändler!!!

02.10.2010

 

Der Tag begann, wie der letzte endete, sehr feucht und ohne Sonnenstrahlen, zumindest haben wir sie weder fühlen noch sehen können. Es kann also nicht schlechter werden. 

Und genau so kam es. Um exakt 12:04 Uhr musste ich kurz vor Perpignan auf Sonnenbrille wechseln und die Außentemperatur stieg minütlich. Von anfänglich 19 Grad innerhalb von 20 Minuten auf 30 Grad.

Wir beschlossen bis zur Grenze auf der mautpflichtigen Autopista zu bleiben, waren ja ein bißchen spät losgekommen und wechselten erst in La Jonquera auf die Auto Via um die letzten Kilometer bis zu unserem heutigen Etappenziel zurück zu legen: Blanes. Den ursprünglich angepeilten CP sind wir dann nicht angefahren (keine direkte Strandlage) und haben uns für einen anderen entschieden. Wirklich schön gelegen, mit direktem Strandzugang - und wir stehen in der ersten Reihe. Rechts Deutsche, links Holländer und überall sonst auch. Der CP ist mannshoch umzäunt mit Stacheldraht. Raus kommt man nur mit einem Code. Wehe, Du kapierst den nicht. Habe schon am Zaun gerüttelt, wie Gerhard S. aber gerufen, ich will hier raus. Fazit: Zum Relaxen für die nächsten 2 Tage o.k. Aber es wird sicher die Ausnahme bleiben.

 

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen

3. Oktober 2017 Feiertag in Deutschland

Am Tag der deutschen Einheit in Blanes, ein Sonnenaufgang hinter Gittern ;-))

Na ja, ganz so schlimm war es dann doch nicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0